Chemiefabrik Miltitz & Thüringer Waldquell

Der heutige Hersteller der dunklen Limonade Vita Cola ist die Firma Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH. Die Firma hat ihren Sitz in Schmalkalden im Thüringer Wald und wurde von der Firma Hassia im Jahr 2005 erworben.

Seit 1957 wird Vita Cola schon produziert, zur Zeit der DDR noch von der Chemie Fabrik Miltitz. Zu DDR-Zeiten soll das Getränk auch einen Geschmack gehabt haben, der tatsächlich an ein Chemieprodukt, ein Kunstprodukt aus der Apotheke oder an einen Hustensaft erinnerte. Damals hieß das Gebräu "Brause mit Kräutergeschmack".

Seit dem Jahre 1994 stellt der jetzige Hersteller das Getränk unter dem Slogan "erfrischend anders" her.

Die Vita Cola landete nach der Wende rasch auf Platz 2 der meistverkauften Cola-Getränke in Ostdeutschland, bis sie von Pepsi Cola verdrängt wurde. Die Konsumenten mögen das Getränk nicht zuletzt deshalb, da es das Überleben des Herstellers symbolisiert und inzwischen so etwas wie einen Kultstatus erlangt hat.

Seit einiger Zeit gibt es die Traditionscola auch in der zuckerfreien Variante, mit Zitronenbeigabe, als Mischung mit Orange und als Vita Cola schwarz. Ob so viele Sorten jedoch nötig sind, um mit der Konkurrenz Schritt halten zu können, darf bezweifelt werden - gerade, wenn man den Kultstatus der Marke im Blick hat und das Original bevorzugt.